Prüfstandsmessungen

Download the comparative tests performed by the The Labein technology centre, to confirm the good acoustic results of Akustik+Sylomer®.

This centre is officially ENAC-certified and complies with the requirements of the ISO 140-1:1997 standard.

 

Vergleichende Tabellen des Instituts ift Rosenheim, wobei Tritt- und Luftschall bei mit Sand sowie mit Steinwolle befüllten Holzdecken mit und ohne Abhänger von AMC gegenübergestellt wurden.

ift ROSENHEIM
 

Holzdecke mit Sand befüllt

  • Trittschall
rosenheim

Link zu den Berichten des ift Rosenheim: Original (PDF) und Akustik + Sylomer (PDF)

 

 
  • Luftschall
rosenheim

Link zu den Berichten des ift Rosenheim: Original (PDF) und Akustik + Sylomer (PDF)

 

 

Holzdecke mit Steinwolle befüllt

  • Trittschall
rosenheim

Link zu den Berichten des ift Rosenheim: Original (PDF) und Akustik + Sylomer (PDF)

 

 
  • Luftschall
rosenheim

Link zu den Berichten des ift Rosenheim: Original (PDF) und Akustik + Sylomer (PDF)

 

 
 

Impact noise level

Ln,w IIC
Floor without floating slab 76dB 34
Floor with floating slab 41dB 69

Airborne noise reduction

Rw STC
Floor without floating slab 58dB 59
Floor with floating slab 72dB 72

UNTERDECKE
 

Der Test (test X37) wurde an einer Decke durchgeführt, die folgende Kennwerte hatte:

  • 50 mm Zementestrich mit 120 kg/m2 Gewicht
  • 30 mm Trittschalldämmung mit 30 MN/m3 Steifigkeit und 5,2 kg/m2 Gewicht
  • 2 x 30 mm Fermacell Wabenschüttung 89,3 kg/m2
  • 22 mm Spanplatte mit 13,3kg/m2 Gewicht
  • Holzbalken mit den Abmessungen 80mm x 220mm
  • 140mm Hohlraum
  • Deckenabhänger
  • Kreuzlattung aus CD-Profilen eingeklipst,
  • 2 x 12,5 mm Gipskartonplatten mit insgesamt 20,6 kg/m2 Gewicht

Die nachfolgende Messkurve zeigt die Trittschalldämmung der Akustik Super T-60 + Sylomer® 30 Type A Deckenabhänger gemäß DIN EN ISO 10140-3.

Es wurden unterschiedliche Deckenabhänger unter den gleichen Bedingungen getestet. Lediglich die Anzahl oder die Dicke der verwendeten Gipskartonplatte wurde angepasst. Zusammenfassend kam es zu folgenden Ergebnissen:

Deckenabhänger Gipskartonplatte Hohlraum Deckenabhänger Ln,w (100Hz - 3150Hz) IIC CI,50-2500 Real impact noise level including low frequencies
1 1x 12,5mm 27mm - 36 dB 74 18 dB 54 dB
2 2x 12,5mm 65mm Deckenabhänger Wettbewerber 32 dB 78 14 dB 46 dB
3 2x 18mm 65mm Deckenabhänger Wettbewerber 29 dB 81 15 dB 44 dB
4 2x 12,5mm 40mm - 32 dB 78 19 dB 51 dB
AMC Akustik + Sylomer® 2x 12,5mm 140mm Deckenabhänger Akustik + Sylomer® 30 dB 80 10 dB 40 dB

Wenn man die Werte des Ln,w vergleicht sieht man dass die Konfiguration 3 die niedrigsten Werte erreicht. Der Einfluss tiefer Frequenzen und der Korrekturfaktor für die richtige Bewertung der Trittschalldämmung wird im nachfolgenden noch genauer betrachtet.

Ein weiterer Aspekt ist, dass bei der Konfiguration 3 eine höhere Masse zum Einsatz kam (18mm vs. 12,5mm GK Platten)

Die Ergebnisse stellen sich damit wie folgt dar:

Die Konfiguration 3 erscheint damit als die wirkungsvollste bei Betrachtung der Trittschalldämmung im Bereich von 100 bis 3150Hz, aber bei Berücksichtigung der tiefen Frequenzen unter 100Hz über den CI,50-2500 zeigen sich ein bedeutend abweichendes Ergebnis.

Die Akustik + Sylomer® Schallschutzabhänger zeigen eine herausragende Performance im Bereich tiefer Frequenzen. Bei Betrachtung über den CI,50-2500 sind die Ergebnisse mit den Akustik + Sylomer® Schallschutzabhängern mit Abstand am besten, sogar noch um 4dB besser als die Konfiguration 3 welche erheblich mehr Masse verwendet.

Wie sichtig ist die Berücksichtigung des CI,50-2500, also die Betrachtung von Frequenzen ab 50Hz?

Herr Andreas Rabold des IFT Rosenheim hat hierzu eine Studie mit dem Titel “Trittschalldämmung richtig bewerten” herausgegeben, mit der die Korrelation zwischen der Trittschalldämmung nach DIN EN ISO 717-2 und dem subjektiv wahrgenommenen Schallniveau bei Holzdecken betrachtet wurde.

Dabei wurden Vergleichsmessungen bei Anregung mit einem Norm-Hammerwerk gemäß DIN EN ISO 140-6 als auch bei dem Begehen der Fläche vorgenommen, wie in den nachfolgenden Abbildungen gezeigt:

Ln,w Messung mit einem Norm-Hammerwerk LAF max,n Messung bei Begehen der entsprechenden Fläche

Die Anregung beim Begehen, bewertet über den LAF max,n, ,wurde über verschiedene Parametern reproduzierbar definiert. Der LAF max,n ist der A-bewertete und nachhallkorrigierte Trittschallpegel, welcher zur gerhörrichtigen Bewertung verwendet wurde.

In der nachfolgenden Abbildung zeigt die Ergebnisse der beiden Messverfahren (Ln,w in der Hochachse und LAF max,n in der Querachse).

Hierbei zeigt sich, dass nur eine sehr schwache Korrelation zwischen den beiden Trittschallpegelmaßen besteht. Beim Begehen erfolgt nahezu die gesamte Übertragung im Bereich unter 100Hz, bei Bewertung mit dem Ln,w gemäß DIN EN ISO 717-2 wird nur der Frequenzbereich von 100 bis 3150Hz herangezogen.

EDas Spektrum der Übertragung beim Begehen der Decke wird in der Abbildung rechts gezeigt.

Dies verdeutlicht warum die Korrelation zwischen den beiden Bewertungsmaßen so gering ausfällt.

Mit der Einführung des CI,50-2500 in der DIN EN ISO 717-2 wurde der schwachen Korrelation zwischen der realen Anregung beim Begehen und dem bewerteten Norm-Trittschallpegel begegnet.

Durch die Berücksichtigung des Frequenzbereichs unter 100Hz wurde die Korrelation deutlich verbessert, wie der nachfolgende Zusammenhang zwischen LAF max,n und dem Ln,w + CI,50-2500 zeigt:

Mit dem Ln,w + CI,50-2500 ist es möglich auch das subjektive Empfinden zur Bewertung für die Trittschalldämmung heranzuziehen.

Die Akustik + Sylomer® Schallschutzabhänger wurden auch in Bezug auf die Luftschalldämmung in zwei verschiedenen Konfigurationen getestet: eine davon (test X38) hatte den selben Aufbau wie oben beschrieben, bei der anderen (test X40) wurde der Zementestrich durch ein TE-Element Fermacell mit einem einer Masse von 30,4kg/m2 ersetzt und nur eine anstelle von zwei 30mm Wabenschüttungen verwendet. Die in den Versuchen ermittelten Kennlinien werden im Folgenden gezeigt:

Die Werte des Rw (bewertetes Schalldämmmaß) werden in der folgenden Tabelle gezeigt:

Test Rw (100Hz - 3150Hz) STC
X38 82 dB 83
X40 81 dB 82

Die Originalberichte können unter den folgenden Links herunter geladen werden:

Downloads
X37 LINK
X38 LINK
X40 LINK
A. Rabold - Trittschalldämmung richtig bewerten LINK
Schallschutz im Holzbau - Grundlagen und Vorbemessung LINK
Schalltechnische Optimierung von Unterdeckenabhängern LINK
BODEN
 

Gemäß den Messergebnissen von unabhängigen Prüfstellen zeigt sich unter Verwendung der Akustik+Sylomer Bodenlager eine Verbesserung im Trittschall von bis zu 30dB

AKUSTIK+SYLOMER® BODENLAGERUNG 25 MIT RIGIDUR 20MM+RIGIDUR HBR 13 mm

Ergebnisse zur Trittschalldämmung (PDF)

Ergebnisse zur Luftschalldämmung (PDF)

AKUSTIK + SYLOMER® BODENLAGERUNG 25 MIT OSB 22 mm

Ergebnisse zur Trittschalldämmung (PDF)

Ergebnisse zur Luftschalldämmung (PDF)

AKUSTIK + SYLOMER® BODENLAGERUNG 30 MIT OSB 22 mm

Ergebnisse zur Trittschalldämmung (PDF)

Ergebnisse zur Luftschalldämmung (PDF)

Anex.
Impact Noise Test | Low Freq Results (PDF)
Airborne Noise Test | Low Freq Results (PDF)

Ergebnisse zur Luftschalldämmung Rw STC
Akustik Floor Mount 25 + Rigidur 20 mm + Rigidur HBR 13 mm 71 dB 74
Akustik Floor Mount 25 + OSB Board 22 mm 67 dB 72
Akustik Floor Mount 30 + OSB Board 22 mm 66 dB 71

Ergebnisse zur Trittschalldämmung Ln,w IIC
Akustik Floor Mount 25 + Rigidur 20 mm + Rigidur HBR 13 mm 40 dB 70
Akustik Floor Mount 25 + Tablero OSB 22 mm 47 dB 63
Akustik Floor Mount 30 + Tablero OSB 22 mm 50 dB 60
WAND
 

Diese neuen Ergebnisse, die bei den von einem externen Labor durchgeführten Messungen erzielt wurden, zeigen die vielfältigen Vorteile der Verwendung der EP + Sylomer® Wandentkoppler bzw. Wandhalterungen im Vergleich zu einer herkömmlichen, starr angebundenen Vorsatzschale.

In den neuen Messungen der Luftschallübertragung, die von einem externen Labor (Itecons - Institut für Forschung und technologische Entwicklung für Bauwesen, Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit) durchgeführt wurden, werden die Ergebnisse zwischen einer konventionellen Vorsatzschale und einer mit AMC-MECANOCAUCHO® EP + Sylomer® Akustik- Wandentkopplern installierten Wand verglichen.

Der Test wird im Labor, in Übereinstimmung mit der Norm ISO 10140-2:2010, nach folgendem Verfahren durchgeführt:

  • Messung des Schalldruckpegels im Quellraum.

  • Gleichzeitige Messung des Schalldruckpegels im Empfangsraum.

  • Messung des Hintergrundgeräusches im Empfangsraum.

Für die Tests wurde ein Prüfaufbau verwendet, der aus einer Mauer als Grundelement (Ziegelsteine mit den Einzelmaßen 300 mm x 200 mm x 150 mm) besteht, die beidseitig verputzt ist (Dicke von ca. 15 mm auf jeder Seite), wobei auf der Innenseite eine akustische Vorsatzschale angebracht wurde, die aus den folgenden Elementen besteht:

  • EP 700 + Sylomer® Wandentkoppler, mit Buchsen und Schrauben am Grundelement befestigt (Luftraum von ca. 100 mm).

  • Metallstruktur, gefüllt mit Mineralwolle geringer Dichte (Nenndicke von 50 mm), gebildet aus Aluminiumprofilen mit einer Dicke von 48 mm und mit Schrauben an den EP700 + Sylomer® -Stützen befestigt.

  • EP 500 + Sylomer® Wandentkoppler unter der Metallstruktur.

  • Eine Lage Gipskartonplatten mit einer Dicke von 12,5 mm und einem Flächengewicht von 8,0 kg/m², welche mit Schrauben an der Metallstruktur befestigt sind.

  • Eine Schicht aus elastischem Polymer und Mineralien mit doppelter Antirissschicht auf Zugbelastung mit einer Nenndicke von 3 mm (ref. “dBimpact Ceracoustic 3.0”).

  • Eine Lage aus Gipskartonplatten mit einer Dicke von 15 mm und einem Flächengewicht von 10,9 kg/m².

  • Die Fugen der Gipskartonschichten sind mit Gipsspachtel überdeckt und die Gipskartonschichten sind umlaufend mit Akustikband von der Prüffelge abgesetzt.

1.jpg
Details des Aufbaus

2.png
Installationsprinzip der EP + Sylomer® Wandentkoppler.

Weitere Informationen zur Installation unserer EP + Sylomer®-Wandbinder und Wandhalterungen finden Sie auch unter folgendem Link auf unserer Website:

https://www.akustik.com/de-DE/Installationsanweisungen/

Zögern Sie nicht, unsere Applikationsingenieure für weitere Informationen zu diesem Produkt zu kontaktieren.

Nach den erzielten Testergebnissen bietet die mit den EP+Sylomer®-Wandentkoppler installierte Wand eine hohe Verbesserung von bis zu 35 dB:

Klicken Sie hier für den kompletten Bericht (PDF)

Ergebnisse zur Luftschalldämmung Rw STC
EP+Sylomer®-Wandentkoppler installierte Wand 69 dB 70
UNTERDECKE / BODEN
 

LABORTESTERGEBNISSE FÜR DIE SCHALLDÄMMUNG BEI LEICHTEN HOLZKONSTRUKTIONEN

EINFÜHRUNG

Neue oder renovierte Gebäude müssen je nach Region bzw. Gesetzlage gewissen akustischen Anforderungen entsprechen, um die Wohnqualität ihrer Besitzer zu gewährleisten. Dabei sollte so wenig Schalleintrag wie möglich von einer Wohnung auf andere erfolgen.

Je nach Land kann die Anzahl der Gebäude in Holzbauweise von Bedeutung sein, vor allem wenn sie sich im historischen Teil der Stadt befinden. In der Regel handelt es sich um relativ leichte Konstruktionen, die nur begrenzt belastbar sind, so dass für die akustische Isolierung keine schweren Lösungen auf Betonbasis in Frage kommen. Damit bleibt nur die Gestaltung des Schallschutzes über den Trockenbau.

Das Erreichen guter Schallschutzwerte bei leichten Bauwerken ist oft eine Herausforderung. Die Übertragung von Lärm durch starre Strukturen (Körperschall) spielt bei dieser Art von Gebäuden eine große Rolle. Um einfache Konstruktionsmethoden mit dem niedrigsten Kostenfaktor zu finden, hat AMC Mecanocaucho® mit Akustiklabors zusammengearbeitet, um Testergebnisse zu erhalten, die den akustischen Anforderungen der anspruchsvollsten Länder genügen.

Dieser Artikel zeigt die Testergebnisse für elastisch gelagerte Böden und abgehängte Unterdecken für leichte Strukturen im Vergleich zu einer Version ohne elastische Entkoppelung. Der Schallschutz entsteht dabei entweder über den elastisch gelagerten Boden, die elastisch abgehängte Unterdecke, oder in einer Kombination von beidem.

DIE GETESTETEN PRODUKTE WAREN:

AKUSTIK + SYLOMER FLOOR MOUNTS

Die Akustik + Sylomer® floor mounts sind schwingungsentkoppelnde Auflager, die für die Verlegung von Holzböden mit einem Leistensystem entwickelt wurden. Die einfache Installation und der geringe Platzbedarf ermöglichen eine außergewöhnliche Schwingungsisolierung und Schalldämmung als Teil einer schwimmenden Bodenanwendung.

Diese Halterungen werden in der Regel alle 0,5 Meter installiert. Dies kann jedoch abgestimmt werden, um sich an die Last- oder Eigenfrequenzanforderungen der Anwendung anzupassen. Die Eigenfrequenz an ihrem optimalen Belastungspunkt erreicht Werte unter 12 Hz. Diese technische Eigenschaft sorgen für ein hohes Maß an Schwingungsisolierung und Schalldämmung beim Einsatz in leichten Holzkonstruktionen.

AKUSTIK SUPER + SYLOMER® T-60

Die Akustik Super + Sylomer® T-60 Schallschutzabhänger wurden für die Verwendung von Trockenbau Standardprofilen für Unterdecken entwickelt. Das speziell entwickelte Design ermöglicht ein einfaches Einschieben in das Profil, was eine schnelle und einfache Installation ermöglicht. Nach der Befestigung mit einer Schraube bietet dieses System eine außergewöhnliche Schwingungsisolierung und Schalldämmung als Teil einer schalltechnisch optimierten Unterdeckenkonstruktion.

Die Akustik + Sylomer®-Aufhänger werden in vier speziellen Sylomer®-Mischungen hergestellt, um einen großen Bereich an Belastungen abzudecken. Die Eigenfrequenz an ihrem optimalen Belastungspunkt erreicht Werte unter 7 Hz. Diese technischen Eigenschaften sorgen auch für ein hohes Maß an Schall- und Schwingungsisolierung beim Einsatz in leichten Holzkonstruktionen.

Acoustic-hangers

ERGEBNISSE DER LABORTESTS

Um die akustischen Vorteile des Einsatzes von Akustik+Sylomer®-Bodenbefestigungen und Akustik + Sylomer®-Super T60-Akustikaufhängungen in einer leichten Holzkonstruktion aufzuzeigen, hat ein unabhängiges externes Technologiezentrum Tritt- und Luftschallmessungen mit verschiedenen Konfigurationen in leichten Holzkonstruktionen durchgeführt.

Auf der Grundlage der erzielten Testergebnisse kann eine Luftschallreduzierung von bis zu 26 dB und eine Trittschallreduzierung von bis zu 32 dB im Vergleich zur Referenzkonfiguration ohne Akustik + Sylomer®-Lager und Akustik-Aufhänger erreicht werden.

Die getesteten Aufbauten sind im Folgenden dargestellt:

Referenzaufbau

Detail Beschreibung
light_slab_22mm
  • 22mm Spanplatte
  • 120x180 mm Holzbalken (100mm Mineralwolle)
  • 24 mm Holzlatten
  • Gipskartonplatte
Ergebnisse Trittschall – berechnet nach

ISO 717-2: 2013
Ergebnisse Luftschall – berechnet nach

ISO 717-1: 2013
Impact_noise Airborne_noise
Link zu den Ergebnissen bei Trittschall (PDF) Link zu den Ergebnissen bei Luftschall (PDF)

System 1

Detail Beschreibung
light_slab_22mm_system1
  • 22mm OSB
  • 50mm Holzlatten (45mm Mineralwolle)
  • Akustik + Sylomer® floor mount 25
  • 22mm Spanplatte
  • 120x180 mm Holzbalken (100mmMineralwolle)
  • 24 mm Holzlatten
  • Gipskartonplatte
Ergebnisse Trittschall – berechnet nach

ISO 717-2: 2013
Ergebnisse Luftschall – berechnet nach

ISO 717-1: 2013
Impact_noise_system1 Airborne_noise_system1
Link zu den Ergebnissen bei Trittschall (PDF) Link zu den Ergebnissen bei Luftschall (PDF)

System 2

Detail Beschreibung
light_slab_22mm_system2
  • Rigidur H13 BR - 13mm (Zementplatte)
  • Rigidur 20mm
  • 50mm Holzlatten (+Mineralwolle)
  • Akustik + Sylomer® floor mount 25
  • 22mm Spanplatte
  • 120x180 mm Holzbalken (100mm Mineralwolle)
  • 24 mm Holzlatten
  • 1 Gipskartonplatte
Ergebnisse Trittschall – berechnet nach

ISO 717-2: 2013
Ergebnisse Luftschall – berechnet nach

ISO 717-1: 2013
Impact_noise_system2 Airborne_noise_system2
Link zu den Ergebnissen bei Trittschall (PDF) Link zu den Ergebnissen bei Luftschall (PDF)

System 3

Detail Beschreibung
light_slab_22mm_system3
  • Rigidur H13 BR - 13mm (Zementplatte)
  • Rigidur 20mm
  • 50mm Holzlatten (+Mineralwolle)
  • Akustik + Sylomer® floor mount 25
  • 22mm Spanplatte
  • 120x180 mm Holzbalken (100mm Mineralwolle)
  • 24 mm Holzlatten + 1 Gipskartonplatte
  • Akustik + Sylomer Super T60Unterdeckenabhänger (280mm Hohlraum mit 90mm Mineralwolle)
  • 2 GKP mit 12,5mm
Ergebnisse Trittschall – berechnet nach

ISO 717-2: 2013
Ergebnisse Luftschall – berechnet nach

ISO 717-1: 2013
Impact_noise_system3 Airborne_noise_system3
Link zu den Ergebnissen bei Trittschall (PDF) Link zu den den Ergebnissen bei Luftschall (PDF)

System 4

Detail Beschreibung
light_slab_22mm_system4
  • 22mm Spanplatte
  • 120x180 mm Holzbalken (100mm Mineralwolle)
  • 24 mm Holzlatten
  • 1 Gipskartonplatte
  • Akustik + Sylomer Super T47Unterdeckenabhänger (280mm Hohlraum mit 90mm Mineralwolle)
  • 2 GKP mit 12,5mm
Ergebnisse Trittschall – berechnet nach

ISO 717-2: 2013
Ergebnisse Luftschall – berechnet nach

ISO 717-1: 2013
Impact_noise_system4 Airborne_noise_system4
Link zu den Ergebnissen bei Trittschall (PDF) Link zu den Ergebnissen bei Luftschall (PDF)

Overview

Ergebnisse Trittschall – berechnet nach

ISO 717-2: 2013
Ergebnisse Luftschall – berechnet nach

ISO 717-1: 2013
Impact_noise_system4.2 Airborne_noise_system4.2

Zögern Sie nicht unsere  Anwendungsingenieure zu kontaktieren Wir beraten Sie gerne bei der Bestimmung der optimalen Schalldämmung für Ihre Anwendung.

UNTERDECKE
 

UNTERSCHIEDE BEI TIEFEN FREQUENZEN (50HZ-100HZ) ZWISCHEN STARR MONTIERTEN DECKEN UND ELASTISCH ABGEHÄNGTEN DECKEN

EINFÜHRUNG

In vielen Gebäuden können wir starre abgehängte Deckenlösungen beobachten. Diese Lösung ist jedoch ein Weg für die Übertragung von Körperschall. Um dies zu beweisen, hat AMC Mecanocaucho® mit Akustiklabors zusammengearbeitet, um Testergebnisse zu erhalten, die die Wirksamkeit von elastischen Lösungen im Vergleich zu starren Lösungen belegen können.

Dieser Artikel vergleicht die Ergebnisse der Tests einer starr abgehängten Decke gegenüber einer elastischen Lösung, in zwei Konfigurationen mit denselben Konstruktionsbedingungen bei einer leichten Holzdecke

ES WURDEN FOLGENDE PRODUKTE GETESTET

Zum einen wurde eine abgehängte Decke mit starrer Nonius-Befestigung getestet, zum anderen wurde die gleiche abgehängte Decke mit dem Akustik 1 + Sylomer® ® støtte med Nonius fiksering, også kaldet Akustik 1 Nonius + Sylomer®.

Die Akustik 1 Nonius + Sylomer® Unterdeckenabhänger wurden für die Abhängung von akustischen Unterdecken konzipiert. Die herausragenden Eigenschaften des mikrozelligen Polyurethans genannt Sylomer® erzielen hervorragende Dämmwerte im Vergleich zu anderen Abhängertypen, die Gummi oder Kork oder eine Kombination aus beidem verwenden.

Diese schwingungsentkoppelnden Unterdeckenabhänger werden in drei speziellen Sylomer®-Mischungen hergestellt, um eine Auswahl passend zu der einer spezifischen Belastung zu ermöglichen. Die robusten Metallteile halten hohe Zugbelastungen weit über dem jeweiligen Lastlimit stand.

Die Eigenfrequenz an ihrem optimalen Belastungspunkt erreicht Werte unter 8 Hz. Diese technischen Eigenschaften sorgen für ein hohes Maß an Schall- und Schwingungsisolierung bei der Verwendung in leichten Holzkonstruktionen.

ERGEBNISSE DER LABORVERSUCHE

Um die Vorteile der Schalldämmung in leichten Holzkonstruktionen durch den Einsatz elastischer Lager zu demonstrieren, hat ein unabhängiges externes Labor verschiedene Tests für Luftschall und Trittschall unter Verwendung von zwei konstruktiven Konfigurationen in leichten Holzkonstruktionen durchgeführt..

Die Analyse der Ergebnisse über den gesamten Frequenzbereich (50-5000 Hz) zeigt, dass mit der elastischen Lösung eine Reduzierung des Trittschalls um 4 bis 5 dB (Ln,w) erreicht wird, während der Luftschall um 3 bis 4 dB (Rw) reduziert wird, immer im Vergleich beider Aufbauten (starr vs. elastisch).

Wenn wir uns auf die niedrigen Frequenzen (50-100 Hz) konzentrieren, wird mit der elastischen Lösung eine Trittschallreduzierung von 1 bis 6 dB erreicht, während für den Luftschall eine Reduzierung von 2 bis 6 dB erzielt wird. Wie im vorhergehenden Fall werden immer beide Aufbauten verglichen.

Die getesteten Konfigurationen sind im Folgenden dargestellt:

AUFBAU SYSTEM 1

Schema Beschreibung
System1_Rigid

STARRE ANBINDUNG

  • 22mm Spanplatte
  • 80x220 mm Holzbalken (+ 100mm Mineralwolle)
  • Starre Nonius Abhängung 210mm
  • GKP
  • * Plenum: 430mm

System1_Elastic

ELASTISCHE ANBINDUNG

  • 22mm Spanplatte
  • 80x220 mm Holzbalken (+ 100mm Mineralwolle)
  • AMC Akustik 1 Nonius + Sylomer® - 180mm
  • GKP
  • * Plenum: 400mm

Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach

ISO 10140-3
Ergebnisse im Luftschall – berechnet nach

ISO 10140-2
Impact_noise Airborne_noise
Impact_noise Airborne_noise
Impact_noise Airborne_noise
Ergebnisse Trittschall (PDF) - Nonius starr Ergebnisse Luftschall (PDF) - Nonius starr
Ergebnisse Trittschall (PDF) - Akustik 1 Nonius + Sylomer® Ergebnisse Luftschall (PDF) - Akustik 1 Nonius + Sylomer®

AUFBAU SYSTEM 2

Schema Beschreibung
System2_Rigid

STARRE ANBINDUNG

  • 65mm TE Element
  • 22mm Spanplatte
  • 80x220 mm Holzbalken (+ 100mm Mineralwolle)
  • Nonius starr - 210mm
  • GKP
  • * Plenum: 430mm

System2_Elastic

ELASTISCHE ANBINDUNG

  • 65mm TE Element
  • 22mm Spanplatte
  • 80x220 mm Holzbalken (+ 100mm Mineralwolle
  • Akustik 1 Nonius + Sylomer® - 180mm
  • GKP
  • * Plenum: 400mm

Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach

ISO 10140-3
Ergebnisse im Luftschall – berechnet nach

ISO 10140-2
Impact_noise Airborne_noise
IFT-graph. Airborne_noise
Impact_noise Airborne_noise
Ergebnisse Trittschall (PDF) - Nonius starr Ergebnisse Luftschall (PDF) - Nonius starr
Ergebnisse Trittschall PDF) - Akustik 1 Nonius + Sylomer® Ergebnisse Luftschall (PDF) - Akustik 1 Nonius + Sylomer®

AUFBAU SYSTEM 3

Schema Beschreibung
light_slab_22mm

ROHDECKE

  • Rohdecke 140mm
light_slab_22mm

STARRE ANBINDUNG

  • Rohdecke 140mm
  • Steinwolle 100 mm
  • Starr Abhängung
  • Trockenbauprofil
  • Gipskartonplatte 2x13mm
  • * Air gap: 100mm

light_slab_22mm

GUMMI ANBINDUNG

  • Rohdecke 140mm
  • Steinwolle 100 mm
  • Gummi Abhängung
  • Trockenbauprofil
  • Gipskartonplatte 2x13mm
  • * Air gap: 100mm

light_slab_22mm

SYLOMER ANBINDUNG

  • Rohdecke 140mm
  • Steinwolle 100 mm
  • Akustik+Syomer®
  • Trockenbauprofil
  • Gipskartonplatte 2x13mm
  • * Air gap: 130mm

Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach

ISO 10140-3
Ergebnisse im Luftschall – berechnet nach

ISO 10140-2
Impact_noise Airborne_noise
IFT-graph. Airborne_noise
Ergebnisse Trittschall (PDF) - ROHDECKE Ergebnisse Luftschall (PDF) - ROHDECKE
Ergebnisse Trittschall (PDF) - STARRE ANBINDUNG Ergebnisse Luftschall (PDF) - STARRE ANBINDUNG
Ergebnisse Trittschall (PDF) - GUMMI ANBINDUNG Ergebnisse Luftschall (PDF) - GUMMI ANBINDUNG
Ergebnisse Trittschall (PDF) - SYLOMER ANBINDUNG Ergebnisse Luftschall (PDF) - SYLOMER ANBINDUNG


Für Fragen zu den AMC-Schallschutzabhängern können Sie jederzeit gerne unsere technische Abteilung kontaktieren.

BODEN
 

TESTERGEBNISSE DER AMC AKUSTIK + SYLOMER FLOOR MOUNTS IN VERWENDUNG BEI DÜBELHOLZDECKEN (DLT)

EINFÜHRUNG

DLT-Strukturen (Dowel-Laminated Timber) sind ähnlich wie NLT-Strukturen (Nail-Laminated Timber), jedoch ohne Nägel oder Metallbefestigungen. Es handelt sich um eine Vollholzstruktur. Die dübellaminierten Paneele lassen sich leicht mit CNC-Maschinen bearbeiten und ermöglichen Änderungen vor Ort.

Es wurden verschiedene Tests mit unterschiedlichen Lösungen für den schwimmenden Fußboden durchgeführt, von einer nackten Struktur bis zu einer Installation mit mehreren Zementplattenschichten mit unseren schwimmenden Befestigungen.

DIE GETESTETEN PRODUKTE:

AKUSTIK + SYLOMER FLOOR MOUNTS

Die Akustik + Sylomer® Floor Mounts sind elastische Entkoppelungselemente für die Trittschalldämmung, welche für die Verlegung von Holzböden mit einem Lattensystem entwickelt wurden. Die einfache Installation und der geringe Platzbedarf ermöglichen eine außergewöhnliche Schwingungsentkoppelung und Schalldämmung als Teil eines punktuell elastisch gelagerten Bodenaufbaus.

Diese Dämpfer werden normalerweise alle 0,5 Meter installiert. Dies kann jedoch auf die vorhandene Last oder die zu erreichende Eigenfrequenz in der Anwendung abgestimmt werden. Die Eigenfrequenz an ihrem optimalen Belastungspunkt erreicht Werte unter 12 Hz. Diese technischen Eigenschaften sorgen für ein hohes Maß an Schalldämmung und Schwingungsisolierung beim Einsatz in leichten Holzkonstruktionen. Es entsteht eine sehr breite Wirksamkeit von tiefen Frequenzen (Trittschall) bis zu hohen Frequenzen (Luftschall).

TESTERGEBNISSE

Um die akustischen Vorteile des Einsatzes der Akustik+Sylomer® Floor mounts in einer Holzdübelkonstruktion zu zeigen, hat ein unabhängiges externes Prüfinstitut Trittschallmessungen bei verschiedenen Gebäudekonfigurationen durchgeführt.

Auf der Grundlage der erzielten Testergebnisse kann eine Trittschalldämmung von bis zu 26 dB im Vergleich zur Referenzkonfiguration ohne Akustik+Sylomer® Bodenlager erreicht werden.

Die getesteten Konfigurationen sind im Folgenden dargestellt, ebenso wie verschiedene Vergleiche zwischen verschiedenen Konfigurationssystemen:

System A1

Aufbau Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach ASTM E1007
A1 System A1
Beschreibung
  • DLT Boden 151 mm (140 mm DLT +11 mm OSB)
Ergebnisse Trittschalldämmung (PDF)

System A2

Aufbau Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach ASTM E1007
light_slab_22mm System A2
Beschreibung
  • DLT Boden 151 mm (140 mm DLT +11 mm OSB)
  • 50mm Holzlatten
  • Akustik + Sylomer® floor mount 25
  • 8 mm OSB

Ergebnisse Trittschalldämmung (PDF)

System A3

Aufbau Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach ASTM E1007
A3 System A3
Beschreibung
  • DLT Boden 151 mm (140 mm DLT +11 mm OSB)
  • 50mm Holzlatten
  • Akustik + Sylomer® floor mount 25
  • 89mm Steinwolle
  • 8 mm OSB

Ergebnisse Trittschalldämmung (PDF)

System A4

Aufbau Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach ASTM E1007
A4 System A4
Beschreibung
  • DLT Boden 151 mm (140 mm DLT +11 mm OSB)
  • 50mm Holzlatten
  • Akustik + Sylomer® floor mount 25
  • 89mm Steinwolle
  • 1 Zementplatte

Ergebnisse Trittschalldämmung (PDF)

System A5

Aufbau Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach ASTM E1007
A5 System A5
Beschreibung
  • DLT Boden 151 mm (140 mm DLT +11 mm OSB)
  • 50mm Holzlatten
  • Akustik + Sylomer® floor mount 25
  • 89mm Steinwolle
  • 2 Zementplatten

Ergebnisse Trittschalldämmung (PDF)

System A6

Aufbau Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach ASTM E1007
A6 System A6
Beschreibung
  • DLT Boden 151 mm (140 mm DLT +11 mm OSB)
  • 50mm Holzlatten
  • Akustik + Sylomer® floor mount 25
  • 89mm Steinwolle
  • 3 Zementplatten

Ergebnisse Trittschalldämmung (PDF)

System A7

Aufbau Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach ASTM E1007
A7 System A7
Beschreibung
  • DLT floor 151 mm (140 mm DLT +11 mm OSB)
  • 50mm Holzlatten
  • Akustik + Sylomer® floor mount 25
  • 89mm Steinwolle
  • 2 Zementplatten
  • 11mm Laminat

Go to the Impact Noise Results Report (PDF)

System A8

Aufbau Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach ASTM E1007
A8 System A8
Beschreibung
  • DLT floor 151 mm (140 mm DLT +11 mm OSB)
  • 50mm Holzlatten
  • Akustik + Sylomer® floor mount 25
  • 89mm Steinwolle
  • 38 mm Estrich

Ergebnisse Trittschalldämmung (PDF)

Übersicht über die Ergebnisse

Einfluss der Steinwolle Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach ASTM E1007 Vergleich der verschiedenen Lagen mit Zementplatte Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach ASTM E1007
Influence Rockwool Comparation Cementboard
Einfluss des Laminats Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach ASTM E1007 Vergleich zwischen den Zementplatte und dem Estrich Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach ASTM E1007
Influence Laminated floor Comparation Cementboard
Übersicht Ergebnisse im Trittschall – berechnet nach ASTM E1007
Overview Impact noise results
Ergebnisse Offizieller Bericht (PDF)
BODEN
 

AMC AKUSTIK + SYLOMER FLOOR MOUNTS BEI VERWENDUNG AUF CLT

Dieser Artikel zeigt die Messergebnisse für eine punktuelle Trittschalldämmung bei Brettsperrholzkonstruktionen (CLT) und vergleicht sie mit der Rohdecke ohne Bodenaufbau.

EINFÜHRUNG

Brettsperrholzkonstruktionen (Cross-Laminated Timber, CLT) bestehen aus Schichten von Holzbrettern, die miteinander verleimt sind. Die Bretter jeder Lage sind senkrecht zu den angrenzenden Lagen ausgerichtet, so dass in beiden Richtungen ähnliche strukturelle Eigenschaften erzielt werden können.

Im Allgemeinen sind Holzkonstruktionen aufgrund ihrer geringeren Masse im Vergleich zu Betonkonstruktionen schwieriger schalltechnisch zu isolieren. Eine zusätzliche Schalldämmung über punktuell elastisch gelagerte Böden oder abgehängte Unterdecken kann die Eigenfrequenz entscheidend verringern und so dazu beitragen das gewünschte Schallniveau zu erreichen. Und dies bis in den sehr tieffrequenten Bereich unter 100Hz.

Es wurden verschiedene Tests durchgeführt, bei denen unterschiedliche Lösungen für den schwimmenden Fußboden verwendet wurden, von einer reinen CLT-Struktur bis hin zu einer Installation mit mehreren Faserplattenschichten und unseren schwimmenden Lagern.

DIE GETESTEN PRODUKTE VON AMC WAREN:

AKUSTIK + SYLOMER FLOOR MOUNTS

Die Akustik + Sylomer® Floor mounts sind schwingungselastische Lager, die für die Verlegung von Holzböden mit einer Holzlattung entwickelt wurden. Die einfache Installation und der geringe Platzbedarf ermöglichen eine außergewöhnliche Schwingungs- und Schallentkoppelung als Teil einer punktuell gelagerten Trittschalldämmung.

Die elastischen Lager werden normalerweise alle 0,5m installiert. Dieses Merkmal kann jedoch an die Last- oder Eigenfrequenzanforderungen der Anwendung angepasst werden. Die Eigenfrequenz an ihrem optimalen Belastungspunkt erreicht Werte unter 12 Hz. Diese technischen Eigenschaften sorgen für ein hohes Maß an Schwingungsentkoppelung und Schalldämmung beim Einsatz in leichten Holzkonstruktionen.

ERGEBNISSE DER MESSUNGEN

Haupteigenschaften

Der Grundriss der anordnung der Akustik + Sylomer® 25 Bodendämpfer auf einem CLT-Belag wird unten gezeigt:

A1

Messungsbedingungen

  • Testoberfläche: 13,4m2
  • Masse pro Flächeneinheit: 115Kg/m2
  • Lufttemperatur im Testraum: 20 / 19 °C
  • Relative Feuchtigkeit im Testraum : 30 / 31 %
  • Statischer Druck im Testraum 1: 1006 hPa
  • Statischer Druck im Testraum 2: 1005 hPa
  • Temperatur der Bodenoberfläche: 20°C
  • Volumen des Testraums 1/2: 52/56 m3

Aufbau

Um die Vorteile der Akustik+Sylomer® Floor mounts bei Verwendung auf einer Brettsperrholzdecke zu zeigen wurden sowohl Luftschall- als auch Trittschallmessungen in verschiedenen Konfigurationen des Bodenaufbaus durchgeführt.

Rohdecke CLT A1
  • 1. CLT 140mm
Lagerung mit Akustik Floor Mount Variante 1 A1
  • 1. Gipsfaserplatte Rigidur 25mm 31kg/m²
  • 2. OSB Platte 22mm 13kg/m
  • 3. Holzlatten 50x50mm, e =50cm
  • 4. Hohlraum Mineralwolle 75mm 13kg/m³
  • 5. Akustik +Sylomer® Floor Mount
  • 6. CLT 140mm
Lagerung mit Akustik Floor Mount Variante 2 A1
  • 1. Gipsfaserplatte Rigidur 12,5mm 15,6kg/m²
  • 2. Gipsfaserplatte Rigidur 25mm 31kg/m²
  • 3. OSB Platte 22mm 13kg/m²
  • 4. Holzlatten 50x50mm, e =50cm
  • 5. Hohlraum Mineralwolle 75mm
  • 6. Akustik +Sylomer® Floor Mount
  • 7. CLT 140mm

   

Auf diese Weise kann die akustische Leistung eines schwimmenden Bodenaufbaus, der auf Akustik + Sylomer® Floor Mounts gelagert ist, mit der Rohdecke ohne zusätzliche Maßnahmen verglichen werden

Ergebnisse

Die Ergebnisse der Schallmessungen mit jeder Konfiguration sind unten dargestellt:

Rohdecke CLT
clt
  • 1. CLT 140mm
Ergebnisse Trittschall – berechnet nach ISO 10140-3: 2021 Ergebnisse Luftschall – berechnet nach ISO 10140-2: 2021
g1 g1
Ln,w: 90 dB IIC 20 Rw: 37 dB STC 37
   

VARIANTE 1
v2
  • 1. Gipsfaserplatte Rigidur 25mm 31kg/m
  • 2. OSB Platte 22mm 13kg/m²
  • 3. Holzlatten 50x50mm, e =50cm
  • 4. Hohlraum Mineralwolle 75mm 13kg/m³
  • 5. Akustik+Sylomer® Floor Mount
  • 6. CLT 140mm
Ergebnisse Trittschall – berechnet nach ISO 10140-3: 2021 Ergebnisse Luftschall – berechnet nach ISO 10140-2: 2021
g2 air2
Ln,w: 49 dB IIC 61 Rw: 63 dB STC 64
Link zu den Impact Noise Report(PDF) Link zu den Airborne Noise Report(PDF)
Geschätzte Eigenfrequenz: 16,5Hz
   

VARIANTE 2
A1
  • 1. Gipsfaserplatte Rigidur 12,5mm 15,6kg/m²
  • 2. Gipsfaserplatte Rigidur 25mm 31kg/m²
  • 3. OSB Platte 22mm 13kg/m²
  • 4. Holzlatten 50x50mm, e =50cm
  • 5. Hohlraum Mineralwolle 75mm 13kg/m³
  • 6. Akustik +Sylomer® Floor Mount
  • 7. CLT 140mm
Ergebnisse Trittschall – berechnet nach ISO 10140-3: 2021 Ergebnisse Luftschall – berechnet nach ISO 10140-2: 2021
imp airb
Ln,w: 46 dB IIC 64 Rw: 64 dB STC 64
Link zu den Impact Noise Report(PDF) Link zu den Airborne Noise Report(PDF)
Geschätzte Eigenfrequenz: 14,2Hz
   

Übersicht
graph graph
Link zu den Übersicht(PDF)
   

Diese Ergebnisse zeigen deutlich, wie die Schalldämmung in CLT-Strukturen durch die Verwendung von schwimmend gelagerten Böden auf Akustik + Sylomer® Floor Mounts verbessert werden kann.

Die Verwendung von Akustik + Sylomer® Floor Mounts ermöglicht eine Verbesserung des Trittschallpegels zwischen 41dB und 44dB, während die Verbesserung des Luftschalls je nach getesteter Bodenvariante 26dB bis 27dB beträgt.

Der Unterschied macht sich besonders bei hohen Frequenzen bemerkbar, bei denen ein Unterschied von bis zu 55 dB beim Trittschall und bis zu 39 dB beim Luftschall zu verzeichnen ist.

Die Ergebnisse zeigen deutlich den Hinzugewinn an Schalldämmung, welcher über den Einsatz der Akustik + Sylomer® Floor Mounts bei Brettsperrholzdecken erreicht werden kann.

Bei Fragen zu diesem Produkt oder für Unterstützung zu Ihrem Anwendungsfall können Sie jederzeit unsere Anwendungsingenieure kontaktieren.

UNTERDECKE / BODEN
 

Bei den meisten Gebäuden wird Beton als Grundmaterial verwendet. Es handelt sich um ein im Vergleich zu Stahl preisgünstiges Material, dessen Widerstandsfähigkeit mit der von Ziegelstein vergleichbar oder sogar höher ist und das die Möglichkeit bietet, Elemente in fast jeder Form zu bauen.

Für diese Studie wurde eine Reihe von Tests sowohl mit AMC-Schallschutzabhängern als auch dem AMC-Akustik Floor Mount (punktuelle Trittschalldämmung) gemacht. Die Tests wurden vom National Research Council (NRC) in Kanada durchgeführt.

DIE GETESTETEN PRODUKTE

Bei den Schallmessungen wurden verschiedene Aufbauten bzw. Entkoppelungsoptionen getestet.

AKUSTIK + SYLOMER FLOOR MOUNT

Die Akustik + Sylomer® Bodenlager zur Trittschalldämmung wurden für die Verlegung von Holzböden mit einem Lattenrostsystem entwickelt. Die einfache Installation und der geringe Platzbedarf ermöglichen eine außergewöhnliche Schwingungsisolierung und Schalldämmung über einen punktuell elastisch gelagerten Bodenaufbau.

Die AMC Floor Mounts werden normalerweise alle 0,5 Meter positioniert, der Abstand kann jedoch an die Last oder die Eigenfrequenzanforderungen der Anwendung angepasst werden. Die Eigenfrequenz an ihrem optimalen Belastungspunkt erreicht Werte unter 12 Hz. Diese Eigenschaften sorgen für ein hohes Maß an Schalldämmung und Schwingungsisolierung bei der Verwendung in leichten Holzkonstruktionen

SRS + SYLOMER Federabhänger

Bei den SRS + Sylomer® Schallschutzabhängern werden eine Schraubdruckfeder und ein Sylomer Element in Reihe geschaltet. Damit können die besonderen Eigenschaften der Schraubendruckfeder (geringe Steifigkeit, tieffrequente Entkoppelung) und des Sylomer (breitbandige Entkoppelung auch von höheren Frequenzen) kombiniert werden.

Der Abstand zwischen den Abhängern und die Steifigkeit der Federn können an die Last oder die erforderliche Eigenfrequenz der Anwendung angepasst werden. Die Eigenfrequenz im optimalen Belastungspunkt erreicht Werte unter 5 Hz. Diese Eigenschaften sorgen für ein hohes Maß an Schalldämmung und Schwingungsisolierung von sehr tiefen bis sehr hohen Frequenzen (Trittschall und Luftschall)

ERGEBNISSE DER SCHALLMESSUNGEN

Um die akustischen Vorteile des Einsatzes der genannten Schallschutzabhänger in einem Betonbau zu überprüfen, werden Trittschall- und Luftschallmessungen mit unterschiedlichen Konfigurationen durchgeführt:

Konfiguration Aufbau Komponenten
Referenz A1
  • Dicke Betondecke
Konfiguration C1 A1
Konfiguration C2 A1
Konfiguration F1 A1
Konfiguration C1+F1 A1
Konfiguration C2+F1 A1


Die Ergebnisse der Schallmessungen mit den einzelnen Konfigurationen sind nachstehend aufgeführt:

REFERENZ
Referenz Dicke Betondecke A1
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach ASTM E492 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach ASTM E90
IIC=30 Lnw=80 STC=55 Rw=55
Link zu dem kompletten Bericht Report(PDF)

KONFIGURATION C1
Akustik + Sylomer Sound Clip A1
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach ASTM E492 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach ASTM E90
IIC=46 Lnw=64 STC=68 Rw=68
Link zu dem kompletten Bericht Report(PDF)
Ermittelte Eigenfrequenz: 22,8Hz

KONFIGURATION C2
SRS 25 + Sylomer A1
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach ASTM E492 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach ASTM E90
IIC=59 Lnw=51 STC=75 Rw=75
Link zu dem kompletten Bericht Report(PDF)
Ermittelte Eigenfrequenz: 4,0Hz

KONFIGURATION F1
Akustik + Sylomer Floor Mount 25 A1
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach ASTM E492 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach ASTM E90
IIC=69 Lnw=41 STC=68 Rw=68
Link zu dem kompletten Bericht Report(PDF)
Ermittelte Eigenfrequenz: 13,2Hz

KONFIGURATION C1 + F1

Akustik + Sylomer Floor Mount 25

+

Akustik + Sylomer Sound Clip

A1
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach ASTM E492 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach ASTM E90
IIC=69 Lnw=41 STC=76 Rw=76
Link zu dem kompletten Bericht Report(PDF)
Ermittelte Eigenfrequenz: 22,8 // 13,2

KONFIGURATION C2 + F1

Akustik + Sylomer Floor Mount 25

+

SRS 25 + Sylomer

A1
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach ASTM E492 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach ASTM E90
IIC=87 Lnw=23 STC=87 Rw=88
Link zu dem kompletten Bericht Report(PDF)
Ermittelte Eigenfrequenz: 4,0//13,2Hz

Überblick
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach ASTM E492 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach ASTM E90
A1 A1
Konfiguration
C1
Konfiguration
C2
Konfiguration
F1
Konfiguration
C1+F1
Konfiguration
C2+F1
Ermittelte Eigenfrequenz [Hz] 22,8 4,0 13,2 22,8 // 13,2 4,0 // 13,2
STC 68 75 68 76 87
IIC 46 59 69 69 87
Rw 68 75 68 76 87
Lnw 64 51 41 41 23


Diese Ergebnisse zeigen deutlich, wie die Schalldämmung in Betonkonstruktionen durch den Einsatz von punktuell elastischer Trittschalldämmung und abgehängten Unterdecken mit AMC Akustik + Sylomer® Schallschutzabhängern verbessert werden kann.

Durch die Kombination von Trittschalldämmung und abgehängter Unterdecke kann die Schalldämmung maximiert werden. Die Lösung mit SRS + Sylomer Schallschutzabhängern ermöglicht eine besonders niedrige Eigenfrequenz, was wiederum zu einer höheren Schalldämmung führt, insbesondere im Bereich von Trittschall (geringe Frequenzen). Die Ergebnisse sind für die Konfigurationen C2 und C2+F1 zu sehen.

Für genaue Informationen zu den AMC Produkten wenden Sie sich bitte an unsere Anwendungstechniker.

BODEN
 

EINFÜHRUNG

Fitnessstudios werden immer beliebter und die Aktivitäten darin immer extremer. Im Rahmen des Booms ist die Zahl der Fitnessstudios gestiegen, häufig sind diese auch näher an die Stadtzentren gerückt.

Die Nähe einer hochwertigen Sporteinrichtung hat unzählige Vorteile, bringt aber auch eine schwierige Koexistenz mit den Nachbarn mit sich, die sich im selben Gebäude befinden. Aktivitäten wie das Fallenlassen von Hanteln, der Aufprall von Gewichten, das Springen usw. verursachen lästige Geräusche für die Nachbarn.

Dieses Problem wird noch verschärft, wenn diese sportlichen Aktivitäten in der Nacht stattfinden und die Ruhe der Nachbarn beeinträchtigen. In vielen Fällen erzwingen kommunale Vorschriften die Schließung von Fitnessstudios, weil die zulässigen Lärmgrenzwerte überschritten werden, was zur Einstellung des Sportbetriebs und zum Verlust von Investitionen führt.

Die richtige Planung einer akustischen Lösung mit einem schwimmenden Fußboden wie den Sylomer Gym Dry Floor kann den Lärmproblemen ein Ende setzen und sowohl die Ruhe des Nachbarn und der uneingeschränkten Aktivität des Fitnessstudios ermöglichen.

 

DIE GETESTETEN SYSTEME WAREN:

 

SYLOMER® GYM TROCKENBODEN – BASISVERSION:

Dieses System basiert auf 50 mm Sylomer AFB Floor Blocks, die etwa alle 500 mm mit Metallprofilen verlegt werden, auf die zusätzliche Sylomer-Streifen geklebt werden. Der Trockenboden besteht aus einer doppelten 18 mm OSB-Platte Typ 3 mit einer Zwischenschicht aus agglomeriertem Neopren. Eine Getzner Bodenmatte 29 als letzte elastische Schicht wird mit einem Gummisportboden darauf abgeschlossen.

       

SYLOMER® GYM TROCKENBODEN – ADVANCED:

Die Basisversion wurde mit einer zusätzlichen OSB-Typ-3-Platte und einer zusätzlichen Zwischenlage aus Agglomerat-Neopren verbessert. Außerdem wurde die abschließende Schicht mit der elastischeren Getzner Bodenmatte 33 und einer zusätzlichen Dämpfungsschicht mit 12,5 mm Stoßdämpfung verbessert.

   

SYLOMER® GYM DRY FLOOR – PRO:

Das beste Ergebnis wird erzielt, wenn bei der Advanced Version die abschließende Elastikschicht durch die leistungsstarke Getzner-Bodenmatte 35 ersetzt wird, außerdem werden 25 mm Stoßdämpfer hinzugefügt. Der höhere Dämpfungskoeffizient hilft, einen Teil der Aufprallenergie abzubauen.

     

ERGEBNISSE DER SCHALLMESSUNGEN

Um die akustischen Vorteile bei der Verwendung von Sylomer Gym Dry Floor Systemen aufzuzeigen, wurden Trittschallmessungen mit verschiedenen Konfigurationen durchgeführt. Darüber hinaus wurden Schallmessungen durchgeführt, um die Leistung der einzelnen Alternativen bei den extremsten Fitnessstudio Aktivitäten zu zeigen. Hanteln mit unterschiedlichem Gewicht wurden aus verschiedenen Höhen fallen gelassen womit unterschiedliche Aufprallenergie auf dem Trockenboden entstand, während gleichzeitig der Lärm im Raum darunter gemessen wurde.

 

 

 

Trittschallmessung: EN ISO 10140-3 Verbesserung im Trittschall: ISO 717-2 Test Report

Sylomer Gym Dry floor:

BASE

advance base advanced Trittschallmessung GYM Dry Floor Base

Sylomer Gym Dry floor:

ADVANCE

advance advanced advanced Trittschallmessung GYM Dry Floor Advance

Sylomer Gym Dry floor:

PRO

pro advanced advanced Trittschallmessung GYM Dry Floor Pro
     

 

Neben den Standard-Trittschallmessungen wurden zusätzliche Messungen durchgeführt, bei denen einige Hanteln aus verschiedenen Höhen geworfen wurden. Auf diese Weise simulieren wir die spezielle Aktivität in einem Fitnessstudio.

     

Schallniveau

Messungen von Audiotec

         

SCHLUSSFOLGERUNGEN

Diese Ergebnisse zeigen deutlich, wie der Sylomer Gym Trockenboden die Schalldämmung in Fitnessstudio verbessern kann. Der Trittschall wird bei allen Alternativen deutlich um mehr als 50 dB verbessert.

Besonders interessant ist jedoch die Verringerung des maximalen Geräuschpegels in dem unteren Raum, wenn die Hanteln fallen gelassen werden. Bei Verwendung eines herkömmlichen Gummisportbodens wird nur eine Reduzierung von 10 dB erreicht, während Sylomer Gym Dry Bodensysteme eine Reduzierung von etwa 50 dB erzielen.

Ein weiterer Punkt, den es zu berücksichtigen gilt, ist der hohe Geräuschpegel, der beim Hantelwerfen entsteht. Die Verwendung eines herkömmlichen Gummisportbodens bedeutet einen Geräuschpegel von etwa 80 dB, also schon ein sehr lautes Geräusch. Mit den Sylomer Gym Trockenböden ist es uns gelungen, den Geräuschpegel um mehr als die Hälfte zu reduzieren.

Diese Art von punktueller Trittschalldämmung ist ein absolutes Muss für Fitnessstudios welche sich in der Nähe von Büro- oder Wohnräumen befinden.

Für Ihren Anwendungsfall können Sie uns gerne jederzeit kontaktieren.

BODEN
 
Downloads
Acoustic testing of impact sound insulation LINK
Acoustic tests of airborne sound insulation LINK

GRANABGOLV and KL-ROMS.

SOUND-PROOFING. MEASUREMENTS.

LINK
BODEN
 
Downloads
Trittschalldämmung Hantel Audiotec LINK
UNTERDECKE
 

Einleitung

Brettsperrholzkonstruktionen (Cross-Laminated Timber, CLT) bestehen aus Schichten von Holzbrettern, die miteinander verleimt sind. Die Bretter jeder Lage sind senkrecht zu den angrenzenden Lagen ausgerichtet, so dass in beiden Richtungen ähnliche strukturelle Eigenschaften erzielt werden können.

Im Allgemeinen sind Holzkonstruktionen aufgrund ihrer geringeren Masse im Vergleich zu Betonkonstruktionen schwieriger schalltechnisch zu isolieren. Die Verwendung von großer Masse ist hier auch problematisch. Über die elastisch entkoppelte doppelschalige Bauweise, welche speziell tieffrequent abgestimmt wurde, kann man dennoch eine sehr hohe Schalldämmung auch ohne Verwendung von großer Masse erzielen.

Es wurden verschiedene Aufbauten mit unterschiedlichen Konfigurationen für den Bodenbelag, die CLT Decke und die abgehängte Unterdecke gemessen.

Der getestete AMC-Schallschutzabhänger:

Akustik EP 700 + SYLOMER

Der AMC-Schallschutzabhänger vom Typ EP 700 + Sylomer ist ein schalltechnisch optimierter Unterdeckenabhänger, welcher speziell bei Holzdecken verwendet wird. Der Schallschutzabhänger wird in vier verschiedenen Sylomer Typen hergestellt, womit sich vier Lastklassen ergeben (15,30,50 und 75, jeweils das Limit in kg). Bei optimaler Auslastung ergibt sich eine Eigenfrequenz im Bereich von ca. 8Hz. Damit erreicht man eine Schalldämmung bis in sehr geringe Frequenzbereiche deutlich unter 100Hz.



Die Ergebnisse der Schallmessungen

Testaufbau

Die Decke bei dieser Messung hatte eine Fläche von 5x4m (20m²). Die Schallschutzabhänger Typ EP 700 + Sylomer wurden über die Fläche entsprechend einer optimalen Auslastung verteilt und daran zwei Lagern GKP mit 12,5mm Stärke befestigt. Der lichte Hohlraum betrug 100mm.

Testbedingungen

  • Zone de test: 20m2
  • Fläche der Unterdecke: 20m2
  • Belastung pro Abhänger: 8.6kg
  • Rel. Feutchtigkeit: 51 - 54 %
  • Luftdruck im Empfangsraum: 950 - 956 kPa
  • Lufttemperatur: 17.5 - 20°C
  • Volumen des Emissionsraums: 52m3
  • Volumen des Emissionsraums: 59m3


Gemessene Aufbauten

Nachstehend zeigen wir die verschiedenen Aufbauten, welche gemessen wurden, als auch die Ergebnisse im Trittschall und im Luftschall.

Schema Beschreibung
Abgehängte Decke Fall 1 stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1 40mm.
  • 3. Brumma elastisch gebundene Schüttung PE-Folie 60 mm
  • 4. 20mm MULTHITERM.
  • 5. Best wood CLT BOX DECKE mit 40 kg/m² auf FLOOR220
  • 6. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche), keine Hohlraumbedämpfung
  • 7. 2 x 12,5 mm GKB
Abgehängte Decke Fall 2 stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1 40mm.
  • 3. Brumma elastisch gebundene Schüttung PE-Folie 60 mm
  • 4. 20mm MULTHITERM.
  • 5. Best wood CLT BOX DECKE mit 40 kg/m² auf FLOOR220
  • 6. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche), keine Hohlraumbedämpfung
  • 7. 2 x 12,5 mm GKB
Abgehängte Decke Fall 3 stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1 40mm.
  • 3. Brumma elastisch gebundene Schüttung PE-Folie 60 mm
  • 4. 20mm MULTHITERM
  • 5. Best wood CLT BOX DECKE mit leerem Gefach
  • 6. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche), keine Hohlraumbedämpfung.
  • 7. 2 x 12,5 mm GKB
Abgehängte Decke Fall 4 stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1 40mm.
  • 3. Best wood CLT BOX DECKE mit 40kg/m² Schüttung auf FLOOR220.
  • 4. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche), keine Hohlraumbedämpfung.
  • 5. 2 x 12,5 mm GKB
Abgehängte Decke Fall 5 stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1 40mm.
  • 3. Best wood CLT BOX DECKE mit 40kg/m² (1 x GKB, Rest Schüttung)
  • 4. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche, keine Hohlraumbedämpfung
  • 5. 2 x 12,5 mm GKB
Abgehängte Decke Fall 6 stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1 40mm.
  • 3. Best wood CLT BOX DECKE Gefach leer
  • 4. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche, keine Hohlraumbedämpfung.
  • 5. 2 x 12,5 mm GKB
Abgehängte Decke Fall 7 stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1 40mm.
  • 3. Best wood CLT BOX DECKE mit 80kg/m² (1 x GKB, Rest Schüttung).
  • 4. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche, keine Hohlraumbedämpfung.
  • 5. 2 x 12,5 mm GKB
Abgehängte Decke Fall 8 stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1.
  • 3. 30mm Best wood Schüttung.
  • 4. Best wood CLT BOX DECKE Gefach leer
  • 5. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche, keine Hohlraumbedämpfung.
  • 6. 2 x 12,5 mm GKB



Ergebnisse

Nachstehend werden die Ergebnisse der Schallmessungen im Trittschall als auch in der Luftschalldämmung gezeigt.

FALL 1
stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1 40mm.
  • 3. Brumma elastisch gebundene Schüttung PE-Folie 60 mm
  • 4. 20mm MULTHITERM.
  • 5. Best wood CLT BOX DECKE mit 40 kg/m² auf FLOOR220
  • 6. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche), keine Hohlraumbedämpfung
  • 7. 2 x 12,5 mm GKB
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach Standard ISO 10140-3 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach Standard ISO 10140-2
stand stand
Ln,w: 36 dB IIC 74 Rw: 84,6 dB STC 84
Test Report (PDF) Test Report (PDF)
Ergebnisse des maximalen Aufprallgeräuschpegels (Gummiball) - berechnet gemäß ISO 10140-3
stand
Li,Fmax: 39 dB IIC 71 Test Report(PDF)
Geschätzte Eigenfrequenz: 11,8Hz

FALL 2
stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1 40mm.
  • 3. Brumma elastisch gebundene Schüttung PE-Folie 60 mm
  • 4. 20mm MULTHITERM.
  • 5. Best wood CLT BOX DECKE mit 40 kg/m² auf FLOOR220
  • 6. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche), keine Hohlraumbedämpfung
  • 7. 2 x 12,5 mm GKB
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach Standard ISO 10140-3 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach Standard ISO 10140-2
stand stand
Ln,w: 35,8 dB IIC 74 Rw: 85,8 dB STC 85
Test Report (PDF) Test Report (PDF)
Ergebnisse des maximalen Aufprallgeräuschpegels (Gummiball) - berechnet gemäß ISO 10140-3
stand
Li,Fmax: 40 dB IIC 70 Test Report(PDF)
Geschätzte Eigenfrequenz: 11,8Hz

FALL 3
stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1 40mm.
  • 3. Brumma elastisch gebundene Schüttung PE-Folie 60 mm
  • 4. 20mm MULTHITERM
  • 5. Best wood CLT BOX DECKE mit leerem Gefach
  • 6. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche), keine Hohlraumbedämpfung.
  • 7. 2 x 12,5 mm GKB
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach Standard ISO 10140-3 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach Standard ISO 10140-2
stand stand
Ln,w: 37,7 dB IIC 72 Rw: 82,9 dB STC 82
Test Report (PDF) Test Report (PDF)
Ergebnisse des maximalen Aufprallgeräuschpegels (Gummiball) - berechnet gemäß ISO 10140-3
stand
Li,Fmax: 43 dB IIC 67 Test Report(PDF)
Geschätzte Eigenfrequenz: 11,8Hz

FALL 4
stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1 40mm.
  • 3. Best wood CLT BOX DECKE mit 40kg/m² Schüttung auf FLOOR220.
  • 4. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche), keine Hohlraumbedämpfung.
  • 5. 2 x 12,5 mm GKB
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach Standard ISO 10140-3 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach Standard ISO 10140-2
stand stand
Ln,w: 43,8 dB IIC 66 Rw: 75,8 dB STC 75
Test Report (PDF) Test Report (PDF)
Ergebnisse des maximalen Aufprallgeräuschpegels (Gummiball) - berechnet gemäß ISO 10140-3
stand
Li,Fmax: 44 dB IIC 66 Test Report(PDF)
Geschätzte Eigenfrequenz: 11,8Hz

FALL 5
stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1 40mm.
  • 3. Best wood CLT BOX DECKE mit 40kg/m² (1 x GKB, Rest Schüttung)
  • 4. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche, keine Hohlraumbedämpfung
  • 5. 2 x 12,5 mm GKB
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach Standard ISO 10140-3 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach Standard ISO 10140-2
stand stand
Ln,w: 46,9 dB IIC 63 Rw: 73,1 dB STC 73
Test Report (PDF) Test Report (PDF)
Ergebnisse des maximalen Aufprallgeräuschpegels (Gummiball) - berechnet gemäß ISO 10140-3
stand
Li,Fmax: 50 dB IIC 60 Test Report(PDF)
Geschätzte Eigenfrequenz: 11,8Hz

FALL 6
stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1 40mm.
  • 3. Best wood CLT BOX DECKE Gefach leer
  • 4. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche, keine Hohlraumbedämpfung.
  • 5. 2 x 12,5 mm GKB
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach Standard ISO 10140-3 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach Standard ISO 10140-2
stand stand
Ln,w: 40,2 dB IIC 70 Rw: 78,9 dB STC 78
Test Report (PDF) Test Report (PDF)
Ergebnisse des maximalen Aufprallgeräuschpegels (Gummiball) - berechnet gemäß ISO 10140-3
stand
Li,Fmax: 47 dB IIC 63 Test Report(PDF)
Geschätzte Eigenfrequenz: 11,8Hz

FALL 7
stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1 40mm.
  • 3. Best wood CLT BOX DECKE mit 80kg/m² (1 x GKB, Rest Schüttung).
  • 4. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche, keine Hohlraumbedämpfung.
  • 5. 2 x 12,5 mm GKB
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach Standard ISO 10140-3 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach Standard ISO 10140-2
stand stand
Ln,w: 38,9 dB IIC 61 Rw: 78,1 dB STC 78
Test Report (PDF) Test Report (PDF)
Ergebnisse des maximalen Aufprallgeräuschpegels (Gummiball) - berechnet gemäß ISO 10140-3
stand
Li,Fmax: 43 dB IIC 67 Test Report(PDF)
Geschätzte Eigenfrequenz: 11,8Hz

FALL 8
stand
  • 1. Nassestrich 55 mm.
  • 2. ISOVER EP1.
  • 3. 30mm Best wood Schüttung.
  • 4. Best wood CLT BOX DECKE Gefach leer
  • 5. Abgehängte Decke an entkoppelten Dirtektabhänger Firma AMC (36Stk) auf gesamte Fläche, keine Hohlraumbedämpfung.
  • 6. 2 x 12,5 mm GKB
Ergebnisse Trittschallpegel – berechnet nach Standard ISO 10140-3 Ergebnisse Schalldämmmaß - berechnet nach Standard
stand stand
Ln,w: 42,2 dB IIC 68 Rw: 80,8 dB STC 80
Test Report (PDF) Test Report (PDF)
Ergebnisse des maximalen Aufprallgeräuschpegels (Gummiball) - berechnet gemäß ISO 10140-3
stand
Li,Fmax: 48 dB IIC 62 Test Report(PDF)
Geschätzte Eigenfrequenz: 11,8Hz

Bei Fragen zu den Produkten von AMC oder bei Bedarf an Unterstützung für Ihren Anwendungsfall können Sie jederzeit unsere Anwendungsingenieure kontaktieren.

BODEN
 

In diesem Artikel werden die Ergebnisse von Schallmessungen mit punktuell elastisch gelagerten Trockenböden in Sporthallen vorgestellt. Im Anschluss an die Messungen, die bereits mit den GYM-Trockenbodensystemen auf der Basis von 50mm starken Sylomer-Elastomeren durchgeführt wurden, wurden dieselben Tests durchgeführt, indem der Sylomer-Block durch AFS-Federelemente ersetzt wurde, die eine deutlich geringere Steifigkeit besitzen.

EINFÜHRUNG

Fitnessstudios werden immer beliebter, und die Aktivitäten in ihnen werden immer extremer. Aufgrund des Booms dieser Art von Aktivitäten und des dahinterstehenden Geschäfts sind die Fitnessstudios näher an die Stadtzentren gerückt.

Die Nähe einer hochwertigen Sporteinrichtung hat unzählige Vorteile, bringt aber auch eine schwierige Koexistenz mit den Nachbarn im selben Gebäude mit sich. Aktivitäten wie das Fallenlassen von Hanteln oder Gewichten, Springen usw. können Lärm- und Schwingungsprobleme erzeugen

Dies wird noch verschärft, wenn die sportlichen Aktivitäten in der Nacht stattfinden und die Ruhe der Nachbarn beeinträchtigen. In vielen Fällen erzwingen kommunale Vorschriften die Schließung von Fitnessstudios wegen Überschreitung der zulässigen Lärmgrenzwerte, was zur Einstellung des Betriebs und zum Verlust von Investitionen führt.

Die richtige Planung einer akustischen Lösung mit einem schwimmenden Fußboden wie dem AFS Sylomer Gym Dry Floor System kann diesen Störungen ein Ende setzen und es ermöglichen, dass die Ruhe der Nachbarn und die Aktivität des Fitnessstudios nebeneinander bestehen können.

DIE GETESTETEN SYSTEME



AFS SYLOMER® GYM DRY FLOOR – BASE:



Dieses System basiert auf einer AFS + Sylomer Federelementen mit einer maximalen Einfederung von mehr als 15 mm, die etwa alle 500 mm mit Metallprofilen installiert wird, auf denen zusätzliche Sylomer-Streifen angebracht werden. Der Trockenboden besteht aus einer 18 mm OSB-Doppelplatte Typ 3 mit einer Zwischenschicht aus Neopren. Eine abschließende elastische Schicht aus Getzner Floor Mat 29 wird durch einen Gummisportboden ergänzt.

  • 1. Struktureller Betonboden (140mm)
  • 2. Seitliche Isolierung
  • 3. Steinwolle (48mm)
  • 4. Luftschicht
  • 5. AFS 50 + Sylomer (95mm)
  • 6. Aquapanel 70
  • 7. Sylomer® SR28 (12mm)
  • 8. OSB Board Typ 3 (18mm)
  • 9. Tabiabsorber 5 (5mm)
  • 10. OSB Board Typ 3 (18mm)
  • 11. Getzner Mat 29 (11mm)
  • 12. Gummischicht (15mm)


SYLOMER® GYM DRY FLOOR – ADVANCE:



Das Base System wird mit einer zusätzlichen OSB-Typ 3-Spanplatte und einer zusätzlichen Neopren-Mittelschicht aufgewertet. Außerdem wird die elastische Deckschicht mit der elastischeren Getzner 33 Platte und einer zusätzlichen 12,5 mm dämpfenden Pufferschicht verbessert.

  • 1. Struktureller Betonboden (140mm)
  • 2. Seitliche Isolierung
  • 3. Steinwolle (48mm)
  • 4. Plénum
  • 5. AFS 50 + Sylomer (95mm)
  • 6. Profil Aquapanel 70
  • 7. Sylomer® SR28 (12 mm)
  • 8. Panneaux d'aggloméré OSB de type 3 (18mm)
  • 9. Tabiabsorber 5 (5mm)
  • 10. Panneaux d'aggloméré OSB de type 3 (18mm)
  • 11. Tabiabsorber 5 (5mm)
  • 12. Panneaux d'aggloméré OSB de type 3 (18mm)
  • 13. Getzner Mat 33 (16mm)
  • 14. Stoßdämpfende Base (12.5mm)
  • 15. Gummischicht (15mm)


SYLOMER® GYM DRY FLOOR – PRO:



Das beste Ergebnis wird erzielt, wenn bei dem Advance-System die elastische Deckschicht durch die Hochleistungsmatte Getzner 35 ersetzt und ein 25-mm-Stoßdämpfer hinzufügt wird. Der höhere Dämpfungskoeffizient hilft, einen Teil der Aufprallenergie abzubauen.

  • 1. Struktureller Betonboden (140mm)
  • 2. Seitliche Isolierung
  • 3. Steinwolle (48mm)
  • 4. Luftschicht
  • 5. AFS 50 + Sylomer (95mm)
  • 6. Aquapanel 70
  • 7. Sylomer® SR28 (12mm)
  • 8. OSB Brett Typ 3 (18mm)
  • 9. Tabiabsorber 5 (5mm)
  • 10. OSB Brett Typ 3 (18mm)
  • 11. Tabiabsorber 5
  • 12. OSB Brett Typ 3 (18mm)
  • 13. Getzner Mat 35 (11mm)
  • 14. Stoßdämpfende Base (25mm)
  • 15. Gummischicht (15mm)


RÉSULTATS DES TESTS DE LABORATOIRE

Um die schalltechnischen Vorteile der AFS Sylomer Gym Dry Floor Systemeaufzuzeigen, wurden Trittschallmessungen mit verschiedenen Konfigurationen durchgeführt. Darüber hinaus wurden Lärmtests durchgeführt, um die Leistung der einzelnen Alternativen bei den extremen Fitnessstudio Aktivitäten zu zeigen. Hanteln mit unterschiedlichem Gewicht wurden aus verschiedenen Höhen fallen gelassen und verursachten unterschiedliche Aufprallenergien auf den schwimmenden Trockenboden, während gleichzeitig der Lärm in dem darunter liegenden Raum gemessen wurde.

Um Patentverletzungen zu vermeiden, muss ein vollflächiger, dauerhafter und wirksamer Klebstoff aufgetragen werden, der eine Bewegung zwischen Platte und Profil verhindert.

*AMC führt keine Installationen dieses Systems durch.

Ergebnis Trittschall gemäß EN ISO 10140-3 Ergebnis Luftschall gemäß ISO 717-2
AFS + Sylomer Gym Dry floor:

BASE

stand stand stand
AFS + Sylomer Gym Dry floor:

ADVANCE

stand stand stand
AFS + Sylomer Gym Dry floor:

PRO

stand stand stand


stand stand


Zusätzlich zu den üblichen Trittschallmessungen wurden weitere Messungen durchgeführt, indem Hanteln aus verschiedenen Höhen geworfen wurden. Auf diese Weise simulieren wir extreme Aktivitäten in einer Sporthalle.

stand stand


SCHLUSSFOLGERUNGEN

Die Ergebnisse zeigen deutlich, wie der AFS Sylomer Gym Dry-Boden dazu beitragen kann, die Geräuschübertragung bei Aktivitäten in Fitnessstudios zu reduzieren. Die Trittschalldämmung wird mit jeder der Alternativen um mehr als 55 dB deutlich verbessert.

Besonders interessant ist jedoch die Verringerung des maximalen Geräuschpegels, der beim Werfen der Hanteln auf dem Boden darunter erreicht wird. Die Verwendung eines normalen Gummisportbodens erreicht nur eine Reduzierung von 10 dB, während AFS Sylomer Gym Dry Bodensysteme eine Reduzierung von etwa 50 dB erreichen.

Ein weiterer Punkt, den es zu berücksichtigen gilt, ist der hohe Geräuschpegel, der beim Hantelwerfen entsteht. Die Verwendung eines normalen Gummisportbodens führt zu einem Geräuschpegel von etwa 80 dB, was sehr unangenehm sein kann. Mit den AFS Sylomer Gym Dry Floor Systemen ist es uns gelungen, den Geräuschpegel um mehr als die Hälfte zu reduzieren.

Diese Art von schwimmendem Fußboden ist für den Betrieb eines Fitnessstudios in einem Wohngebäude absolut notwendig.

Vergleicht man die Ergebnisse der Trockenbodensysteme mit dem AFB Floor Block und den AFS-Federelementen, so stellt man fest, dass im Durchschnitt eine Verbesserung von etwa 4-5 dB erreicht wird, wobei die Verbesserung in einigen Fällen bis zu 10 dB betragen kann.



BODEN
 

EINFÜHRUNG

Im Rahmen der ständigen Bemühungen um die Verbesserung der akustischen Bedingungen in den dem Flamenco gewidmeten Räumen wurden neue Tests mit einem neuen Boden durchgeführt, der speziell zur Reduzierung von Luft- und Trittschall konzipiert wurde. Diese Versuche sind ein wichtiger Schritt auf der Suche nach einem optimalen schalltechnischen Umfeld für die Ausübung und Präsentation dieses leidenschaftlichen künstlerischen Ausdrucks.

Die Herausforderung, die Authentizität und Intensität des Flamenco Tanzes zu erhalten und gleichzeitig die Schallausbreitung zu minimieren, hat zur Entwicklung dieses innovativen schalltechnischen Bodens geführt. Die Ergebnisse dieser Tests versprechen nicht nur ein angenehmeres Umfeld für Künstler und Zuschauer, sondern auch eine deutliche Verbesserung der Lärmminderung in den den Veranstaltungsraum umgebenden Räumen.

DAS GETESTETE SYSTEM



FLAMENCO BOARD

Dieses System basiert auf einem 50 mm Sylomer AFB Floor Block, der etwa alle 500 mm mit Metallprofilen verlegt wird. Auf den Metallprofilen ruht ein 90 mm starker Betonestrich auf einer 18 mm dicken OSB-Platte vom Typ 3. Auf diesem Estrich befindet sich ein Flamenco BOARD mit Mineralwolle, die auf 25 mm dicken Sylomer-Streifen ruht. Schließlich haben wir eine doppelte 22 mm MDF-Platte, eine 4 mm dicke Bitumenbahn, eine 30 mm dicke MDF Platte und eine 14 mm dicke dreischichtige Holzverkleidung.



ERGEBNISSE DER SCHALLMESSUNGEN AUF DEM PRÜFSTAND

Um die schalltechnischen Vorteile dieser Flamenco Plattform aufzuzeigen, wurden Trittschallmessungen mit verschiedenen Konfigurationen durchgeführt. Darüber hinaus wurden Schallmessungen durchgeführt, um die Leistung bei den höchsten Lärmpegeln zu zeigen. Es wurden zwei Tests mit Klicken und Springen durchgeführt, bei denen gleichzeitig der Lärm in der unteren Etage gemessen wurde.

FLAMENCO BOARD Messung des Trittschalls: EN ISO 10140-1 Bewertung der Verbesserung des Trittschalls: ISO 717-2
Testbericht
Lärmbelastung Flamenco Board test
Luftschall Flamenco Board test


Neben dem normalen Trittschall wurden zusätzliche Messungen beim Klicken der Absätze oder beim Springen auf dem Flamenco-Brett durchgeführt. Auf diese Weise simulieren wir die größte Anregung des Flamenco Tanzes.

SCHLUSSFOLGERUNG

Diese Ergebnisse zeigen deutlich, wie die getestete Konfiguration für ein Flamenco-Brett die Lärmübertragung bei Flamenco-Aktivitäten verbessern kann. Der Trittschall wird signifikant um 58 dB verbessert.